Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

MdB Sören Pellmann vergibt Negativpreis „Barriere-Bambi“ für fehlende Barrierefreiheit

„Nach meiner wiederholten Besichtigung der neuen Leipziger Straßenbahn- und Bushaltestellen war ich über die Verstöße bei den Vorschriften der Barrierefreiheit derart entsetzt, dass ich mich gezwungen sah, den Negativpreis „Barriere-Bambi“ zu initiieren. Er soll sowohl die Verstöße gegen die UN-Behindertenrechtskonvention als auch die grundlegenden Vorschriften zur Barrierefreiheit rügen sowie Mahnung und Motivation sein, die bestehenden Barrieren im Alltag abzubauen“, erklärt der Leipziger Fraktionsvorsitzende der Stadtratsfraktion sowie Sprecher für Inklusion und Teilhabe der Bundestagsfraktion DIE LINKE Sören Pellmann.

„Die Stadt Leipzig, die Leipziger Verkehrsbetriebe sowie der Betreiber RBL Media GmbH sind unverzüglich gefordert, alle Haltestellen zu überprüfen und entsprechend UN-Behindertenrechtskonventionskonforme Lösungen herbeizuführen. Bei meiner Überprüfung musste ich feststellen, dass mehr als jede zweite Haltestelle mit mittleren und großen Seitenwänden gegen die geltenden Bestimmungen zur Barrierefreiheit verstößt. Barrierefreiheit und die dadurch ermöglichte Teilhabe und Inklusion sind keine Freiwilligkeit, sondern müssen endlich zur Selbstverständlichkeit werden.“, führt Pellmann weiter aus.

Informationen zu den Ausgezeichneten:

Platz 1 – Haltestelle Elsterpassage

„Mit einer Unterschreitung des Mindestabstandes zwischen Haltestellenhäuschen und Blindenleitsystem von bis zu 85% hat sich die Haltestelle Elsterpassage den ersten Platz verdient. Ein verletzungsfreies Queren ist hier fast ausgeschlossen und bei einfahrenden Straßenbahnen besteht hier Lebensgefahr. Die Beibehaltung des Zustandes seit meiner Kritik aus dem Oktober zeigt die Ignoranz der Verantwortlichen deutlich.“

Platz 2 – Haltestelle Leibnizstraße

„Der zweite Platz des ‚Barriere-Bambis‘ wird an die Haltestelle Leibnizstraße vergeben. Hier liegen zwar nur kleinere Abstandsabweichungen vor, aber es ist an Zynismus kaum zu übertreffen, dass gerade hier der Zugang zum Deutschen Zentrum für barrierefreies Lesen liegt. Dieses barrierefreie Zentrum bleibt damit nicht barrierefrei über den Öffentlichen-Personennahverkehr erreichbar.“

Platz 3 – Haltestelle Westplatz

„Da die Aufsteller der Haltestellenhäuschen mit erstaunlicher Konsequenz gleich an allen vier Haltestellen die vorgeschriebenen Abstände um bis zu 50% unterschreiten, erhält die Haltestelle Westplatz den 3. Platz des Barriere-Bambis.“