Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Conterganstiftung gefährdet Versorgung Betroffener und offenbart massive strukturelle Defizite

„Es ist eine absolute Unverschämtheit und völlig beschämend, dass die Conterganstiftung 50 Jahre nach dem Prozess zum Conterganskandal die Entschädigung für 58 Betroffene einstellen wollte. Es ist daher unausweislich, dass wir gemeinsam mit den anderen Fraktionen im Deutschen Bundestag diesen Wahnsinn der Conterganstiftung beendet mussten“, erklärt Sören Pellmann, der Leipziger Bundestagsabgeordnete und Sprecher für Inklusion und Teilhabe der Linksfraktion im Deutschen Bundestag.

„Besonders abenteuerlich wird es, wenn sich selbst die damals verantwortliche Firma Grünenthal GmbH gegen die Argumentation der Conterganstiftung stellt. Dies zeigt sehr eindrücklich, welche massiven strukturellen Defizite innerhalb der Stiftung existieren. Die von der Bundesregierung lang versprochene Neustrukturierung der Stiftung und die Stärkung der Rechte der contergangeschädigten Menschen sowie ihrer Vertreterinnen und Vertreter in den Stiftungsorganen ist daher überfällig!“