Zum Hauptinhalt springen

Die Waffen nieder! Wir stehen an der Seite unserer Partnerstadt Kiew.

Russland hat die Ukraine militärisch angegriffen. Die Lage in der Ukraine ist besorgniserregend. Dazu erklärt für die Fraktion DIE LINKE im Stadtrat zu Leipzig Sören Pellmann, Fraktionsvorsitzender:

Russland hat die Ukraine militärisch angegriffen. Die Lage in der Ukraine ist besorgniserregend. Dazu erklärt für die Fraktion DIE LINKE im Stadtrat zu Leipzig Sören Pellmann, Fraktionsvorsitzender:

„Wir sind über den Angriff Russlands auf die Ukraine beängstigt. Als DIE LINKE fühlen wir uns dem Völkerrecht, dem friedlichen Interessenausgleich und der Wahrung des Friedens verpflichtet und verurteilen den Angriff als schweren Bruch des Völkerrechts. Wir sind überzeugt, dass militärische Operationen letztlich nur Verlierer kennen.
Dennoch geben wir den Weg der Diplomatie nicht auf und fordern Russland auf, die Angriffshandlungen einzustellen und seine Truppen unverzüglich aus der Ukraine zurückzuziehen.
Wir sorgen uns um die Zivilbevölkerung in der Ukraine und vor allem um die Menschen in unserer Partnerstadt Kiew. Von ganzem Herzen gilt ihnen unsere volle Solidarität. Die Stadt Leipzig sollte sich angesichts der Lage auf verschiedene humanitäre Unterstützungsaktionen für die Kiewerinnen und Kiewer vorbereiten und im erforderlichen Fall auch vor kriegerischen Handlungen Fliehenden unkompliziert Schutz und Aufnahme gewähren.“