Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Morddrohungen gegen LINKEN-Bundestagsabgeordneten Sören Pellmann

Die Attacken und Bedrohungen gegenüber dem Leipziger Bundestagsabgeordneten der LINKEN und Fraktionsvorsitzenden der Leipziger LINKEN im Stadtrat Sören Pellmann und seine Mitarbeiter*innen nehmen kein Ende.

Nur einen Monat ist es her, dass ein vermummter mutmaßlicher Neonazi die Scheiben des Wahlkreisbüros in der Stuttgarter Allee 18 in Leipzig-Grünau zerstörte. Am vergangenen Wochenende wurden nunmehr die Scheiben großflächig beschmiert. „Verpisst euch sonst gibt es T…e“, „Wir kriegen euch“ und „Sieg der NSDAP“ sowie Faden- beziehungsweise so genannte Keltenkreuze sprechen dabei eine eindeutige Sprache.

Zu der erneuten Attacke erklärt Sören Pellmann: „Ich werte diesen weiteren Angriff als ganz klare Mord-drohung gegen mich und meine Mitarbeiter*innen. Aber davon lasse ich mich keinesfalls einschüchtern, sondern werde im Gegenteil meinen antifaschistischen Kampf gegen Nazis mit ihrem menschenverachtenden Weltbild konsequent fortsetzen.“

Pellmann wurde in den vergangenen Monaten immer wieder attackiert und bedroht. Wie schnell aus Worten Taten werden können, hat der Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke im Juli durch den tatverdächtigen Neonazi Stephan E. dieses Jahres gezeigt.