Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Sören Pellmann, Stadtrat

Mit Christian Führer verliert Leipzig einen kritisch-konstruktiven Geist!

Der Tod von Christian Führer hat bei den Stadträtinnen und Stadträte der Fraktion DIE LINKE im Stadtrat zu Leipzig tiefe Trauer und Anteilnahme ausgelöst.

Der Tod von Christian Führer hat bei den Stadträtinnen und Stadträte der Fraktion DIE LINKE im Stadtrat zu Leipzig tiefe Trauer und Anteilnahme ausgelöst. Durch Mut und Umsicht hat sich der ehemalige Pfarrer der Nikolaikirche vor allem während der dramatischen Ereignisse vom Herbst 1989 bleibende Verdienste um seine Heimatstadt Leipzig und darüber hinaus erworben. Den friedlichen Verlauf jener Umbruchsprozesse hat er entscheidend durch die vom ihm initierten Friedensgebete mitgeprägt.

Unsere Wertschäftzung und Achtung gilt zugleich der streitbaren Toleranz, mit der Christian Führer auch in den vergangenen Jahren seine Botschaft von Frieden und Nächstenliebe vertrat. Sein Handeln war stets von Gerechtigkeit im Großen wie im Kleinen geprägt. Daher engagierte er sich unter anderem für Arbeitslosen- und Wohnungslosenprojekte und hielt sich auch mit grundsätzlicher Kritik an gesellschaftlichen Entwicklungen in der Bundesrepublik nicht zurück.

Mit Christian Führer verliert Leipzig einen kritisch-konstruktiven Geist!