Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Bild einer verfallenen Schule

MdB Sören Pellmann (DIE LINKE): „Bund und Länder verantworten Bildungskatastrophe“

Zur aktuellen Situation im deutschen Bildungssystem erklärt der Leipziger Bundestagsabgeordnete und Obmann für die Partei DIE LINKE im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, Sören Pellmann: „Bund und Länder verantworten die Bildungskatastrophe durch Wegsehen in der Vergangenheit und Ignorieren in der Zukunft. Der Investitionsstau von 43 Milliarden Euro kann nicht allein durch die Kommunen getragen werden. Statt Geld für Bomben und Kriegsgerät sollte ein Vielfaches in Bildung und die direkte Unterstützung der Kommunen investiert werden.“ 

Des Weiteren bemängelt der Leipziger Abgeordnete den Lehrkräftemangel. „Laut Kultusministerkonferenz fehlen bis zum Jahr 2025 allein an Grundschulen bis zu 26.000 Lehrer.“ Pellmann fordert daher langfristige Lösungen, wie Investitionen in Ausbildung und eine Verbesserung der Attraktivität des Berufes durch bessere Arbeits- und Lebensumgebungen für angehende Lehrkräfte. Die Einstellung von Quer- und Seiteneinsteigern sowie Teilzeitkräften und Ruheständlern könne nur für kurzfristige Entspannung sorgen. Eine endgültige Lösung des Problems sei das natürlich nicht.