Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Sören Pellmann

Kommunale Baumschutzsatzung muss erhalten bleiben

DIE LINKE wird in der Ratsversammlung am 21. April den Antrag der FDP-Fraktion zur Änderung der Baumschutzsatzung ablehnen. Die von der FDP gewollte Satzungsänderung wäre mit erheblichen und nicht ausgleichbaren Verlusten im Gehölzbestand des Stadtgebietes verbunden und damit letztlich mit negativen Auswirkungen auf die klimatischen Bedingungen und die Lebensqualität der Bürger.

DIE LINKE wird in der Ratsversammlung am 21. April den Antrag der FDP-Fraktion zur Änderung der Baumschutzsatzung ablehnen.  Die von der FDP gewollte Satzungsänderung wäre mit erheblichen und nicht ausgleichbaren Verlusten im Gehölzbestand des Stadtgebietes verbunden und damit letztlich mit negativen Auswirkungen auf die klimatischen Bedingungen und die Lebensqualität der Bürger. Wir wollen eine grüne Stadt, ein attraktives und gesundes Wohnumfeld – keine „Wohnwüsten“ oder Parkplätze in den jetzt noch grünen Innenhöfen.Für den gefällten Baumbestand müsste allein die Stadt Ersatz schaffen. Dies würde die Möglichkeiten unseres Haushaltes mit jährlich ca. 9000 zu bezahlenden Bäumen übersteigen. Aber bis zu dieser Konsequenz hat die FDP offenbar nicht gedacht.