Skip to main content

Direktkandidatur zur Bundestagswahl im Wahlkreis Leipzig-Süd (WK 153)

Liebe Leipzigerinnen, liebe Leipziger,

unsere Stadt hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung genommen. Bei aller Freude darf man sich aber nicht darüber hinwegtäuschen lassen, dass Leipzig weiterhin die Armutshauptstadt des Landes ist. Fast ein Viertel der Bevölkerung ist von prekären Lebensbedingungen betroffen. Ich meine: Das muss nicht sein! DIE LINKE bietet Alternativen an und streitet für eine soziale Wende.

Mit mir können Sie einen sozial engagierten Leipziger direkt in den Bundestag wählen. Und mit Ihrer Zweitstimme DIE LINKE stark machen. Ich bitte Sie daher: Geben Sie uns am 24. September Ihre beiden Stimmen.

Ihr Sören Pellmann

Dafür werde ich mich im Bundestag einsetzen:

Dafür werde ich mich im Bundestag einsetzen:

  • Verbot der Leiharbeit und einen gesetzlichen Mindestlohn von 12 Euro.
  • Renten rauf statt Absturz im Alter. Solidarische Mindestrente von 1.050 Euro.
  • Soziale Sicherheit und Würde statt Hartz IV.
  • Kindergelderhöhung auf 328 Euro und zukünftig eine Kindergrundsicherung.
  • Spekulation stoppen, den sozialen Wohnungsbau stärken! Mieten müssen bezahlbar bleiben.
  • Angleichung der Löhne und Renten in Ostdeutschland jetzt statt 2025.
  • Energiewende sozial gestalten.
  • Schluss mit der Zwei-Klassen-Medizin! Solidarische Krankenversicherung für alle.
  • Gute Bildung von der Kita bis ins hohe Alter. Für alle kostenfrei.
  • Erhöhung des Spitzensteuersatzes und eine Millionärssteuer.
  • Aktive Friedenspolitik, die eine Beendigung der Auslandseinsätze der Bundeswehr, die Senkung der Militärausgaben und das Verbot von Waffenexporten einschließt.

Zeit für eine soziale Wende: Das will DIE LINKE.

Obwohl die Wirtschaft brummt, haben viele Menschen in unserem Land Existenzsorgen. Bis weit in die Mittelschicht hinein herrscht Angst vor dem sozialen Abstieg: Wie sicher ist der Job? Was passiert, wenn ich arbeitslos werde? Was ist mit meiner Rente? Was tun, wenn die Mieten steigen? Und wie gestaltet sich die Zukunft meiner Kinder und Enkel?

Die herrschende Politik der Großen Koalition hat sich nicht bemüht, den Menschen diese Ängste zu nehmen. Im Gegenteil: Die Kluft zwischen Arm und Reich wurde in den letzten Jahren immer größer. Der wachsenden Zahl von mittlerweile 1,2 Millionen Millionären in Deutschland stehen unzählige Menschen gegenüber, die mit ihren Niedriglöhnen kaum über die Runden kommen. Es ist ein unglaublicher Skandal, dass sowohl Kinder- als auch Altersarmut in einem der reichsten Länder der Welt beständig anwachsen.  

Wir sind überzeugt: Niemand in diesem Land darf in Armut leben. Solidarität und soziale Gerechtigkeit sind unser zentrales politisches Anliegen. Es ist Zeit für eine soziale Wende! Deshalb setzen wir uns für die Wiederherstellung des Sozialstaates ein. Für dieses Ziel legen wir uns auch mit den Reichen und Mächtigen in der Bundesrepublik an.

Plakate DIE LINKE zur Bundestagswahl 2017

FAQs - Antworten auf häufig gestellte Fragen

 

Wann hast Du Dich entschieden, für den Bundestag zu kandidieren?

Das war vor über einem Jahr, als absehbar war, dass wir in unserem Land Veränderungen brauchen und dass wir auch für unsere Heimatstadt eine andere, eine starke, eine soziale Stimme im Bundestag brauchen.

 

Was willst Du verändern?

Ich will dieses Land sozialer und friedlicher gestalten. Es darf keine Kinder- und Altersarmut mehr geben. Kriegseinsätze müssen beendet werden, denn Krieg war und ist niemals Mittel um Konflikte zu lösen.

 

Wie kommst Du in den Bundestag?

Da ich nicht auf einem Listenplatz kandidiere,  gibt es nur eine Möglichkeit: im Wahlkreis 153 (Leipzig-Süd) die meisten Erststimmen zu erhalten.

 

Wie kannst Du in den Bundestag gewählt werden?

Wer mich im Bundestag sehen will, muss auf der linken Seite des Wahlscheines, nach meinen Namen ein Kreuz setzen.

 

Welche politischen Erfahrungen hast Du bisher gesammelt?

Ich war seit meiner Jugend politisch aktiv. Ob als Schülersprecher oder im Stadtjugendring. Seit meinem 16 Geburtstag engagiere ich mich in meiner Partei. Ich hatte verschiedene Aufgaben, Vorstandsmitarbeit, stv. Stadtvorsitzender, Pressesprecher. Darüber hinaus war ich zwei Wahlperioden Stadtbezirksbeirat und bin seit Frühjahr 2009 Leipziger Stadtrat. Seit März 2012 auch der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE.

 

Was machst Du beruflich?
Ich bin Lehrer an einer Grundschule im Nordosten von Leipzig.

 

Wie würde sich Dein Leben verändern, wenn Du in den Bundestag kommst?

Naja, die Termine werden sicherlich mehr werden. Ich würde meine Arbeit als Lehrer in der Zeit als Abgeordneter ruhen lassen. Meine Tätigkeit im Leipziger Stadtrat würde ich aber weiter ausüben.

 

Warum kandidierst Du für DIE LINKE?

Zum einen weil ich Mitglied dieser Partei bin und zum anderen, verbinde ich mit dieser Partei eine Vielzahl an Inhalten, für die ich auch persönlich stehe.

 

Was unterscheidet Dich von Deinen Mitbewerbern?

Zwei der Mitbewerber sind derzeit bereits im Bundestag. Sie müssen sich daran messen lassen, was sie für unsere Heimatstadt und die Bevölkerung erreicht haben. Inhaltlich sind die Unterschiede aber schon größer. Insbesondere die Vertreter von CDU und SPD stehen für eine Politik der sozialen Kälte und der kriegerischen Auseinandersetzung. Da habe ich einen komplett anderen Ansatz, nicht erst seit der Aufstellung als Kandidat.

 

Hast Du neben Beruf und Politik noch Zeit für Hobbys?

Ich nehme mir die Zeit dafür, weil es wichtig für den sozialen Rückhalt ist. Meine Frau und ich gehen regelmäßig zum Tanzen und arbeiten im gemeinsamen Kleingarten oder treffen uns mit Freunden.


Roter Bär
Das Wahlkampfmaskottchen

 

 

bei Twitter

bei Instagram

bei Facebook

Zum Bundestagswahlkreis 153 (Leipzig II - Süd) gehören die Stadtbezirke

  • Mitte (Zentrum, Zentrum-Ost, Zentrum-Südost, Zentrum-Süd, Zentrum-West, Zentrum-Nordwest, Zentrum-Nord)
  • Südost (Reudnitz-Thonberg, Stötteritz, Prostheida, Meusdorf, Liebertwolkwitz, Holzhausen)
  • Süd (Südvorstadt, Connewitz, Marienbrunn, Lößnig, Dölitz-Dösen)
  • Südwest (Schleußig, Plagwitz, Kleinzschocher, Großzschocher, Knautkleeberg-Knauthain, Hartmannsdorf-Knautnaundorf)
  • West (Schönau, Grünau-Ost, Grünau-Mitte, Grünau-Siedlung, Lausen-Grünau, Grünau-Nord, Miltitz)

Kontakt:

Sören Pellmann
DIE LINKE. Leipzig
Braustraße 15, 04107 Leipzig
Telefon: 0341/14064411
soeren.pellmann@die-linke-in-leipzig.de

www.facebook.com/Linkepelli
twitter.com/LINKEPELLI
instagram.com/soerenpellmann

Wahlunterstützung

Ihr möchtet meinen Bundestagswahlkampf unterstützen?

Dann meldet Euch bitte per Email soeren.pellmann@die-linke-in-leipzig.de

Solltet Ihr diesen Wahlkampf auch finanziell unterstützen können und wollen, dann freue ich mich über eine Spende an folgendes Konto:

Kontoinhaber: DIE LINKE. Leipzig

Bankverbindung: Sparkasse Leipzig

IBAN: DE11 8605 5592 1175 5039 20

BIC: WELADE8LXXX

Verwendungszweck: Bundestagswahlkampf 2017 - Leipzig-Süd